1. Stammbockschau Berlin

Bei der ersten Stambockschau auf der grünen Woche  in Berlin vom 22.1.-23.01.2016 waren mehr als 200 gekörte Schafböcke mit einem Mindestalter von 10 Monaten aus 16 deutschen Zuchtverbänden vertreten, darunter auch 2 Dorperböcke von der Zuchtstätte Hack aus Rheinland-Pfalz. Alle teilnehmenden Böcke wurden in die drei Kategorien -Merino und Fleischschafrassen, Landschafrassen sowie ausländische Rassen, zu denen auch die Dorper zählten, eingeteilt und anschließend den kritischen Blicken der Jury unter großem Publikums Interesse vorgeführt.Dann wurden sie zuerst in den 3 Kategorien untereinander im K.O. System gerichtet  bis am Ende die Gesamtsieger noch einmal im K.O. System gegeneinander gerichtet wurden und als letztes als Gesamtsieger ein Merino-Bock zum "Mister Berlin" ernannt wurde.

 

Auktion Haus Düsse 2016

Auch dieses Jahr waren die Dorperschafe wieder auf Erfolgskurs. Alle  aufgetriebenen 11 Böcke und 2 weibliche Lämmer aus den Zuchtstätten Christian Salau, ZG Nahe-Dorper und Klara Hack wurden vor großem Publikum  zu einem Durchschnittspreis von 615,- € an neue Besitzer verkauft. Mehrere Böcke wurden im Anschluß an die Versteigerung sofort ins Ausland exportiert da die dafür erforderlichen Untersuchungsergebnisse vorlagen und ein Amtsveternär vor Ort war.

Den diesjährigen Siegerbock der Rasse Dorper stellte die Zucht ZG Nahe Dorper der zu dem Preis von 850,- an die Zuchtstätte Salau nach Niedersachsen wechselte.

Den Tageshöchstpreis erzielte Christian Salau aus Seesen mit dem Reservesieger, sein Bock wechselte für 1500,- € den Besitzer und sorgt nun in Rheinland-Pfalz für Nachwuchs.

Insgesamt konnte man nur zufriedene Gesichter bei den Dorperzüchtern sehen, da diese bei der gleichbleibend  anhaltenden hohen Nachfrage aus dem In - und Ausland nach Dorperschafen guter Qualität weiterhin positiv in die Zukunft sehen können.

Düsse 2015

Dorperschafe im Trend  

Die Dorperschafe erfreuen sich hier in Deutschland einer wachsenden Beliebtheit. Man hat fast den Eindruck, das Schafe halten und Schafe züchten ähnlich wie schon bei anderen Tierarten chick ist und zunehmend in Mode kommt. Die Auftriebszahlen schnellen ebenso wie die Preise in die Höhe. Seit 2012 sind Dorperschafe in Haus Düsse vertreten. Die Aufgabe des bewährten Preisrichterteams bestehend aus Karl-Dieter Fischer, Sommerland und Heinz Wessendorf, Duisburg war es 2 Mutterlämmer, 16 Jährlings- und 6 Lammböcke der Zuchtwertklasse 1 zu rangieren.

Frank Drössler aus Bad Arolsen hat sich hier im Laufe der Jahre einen guten Namen gemacht, Mutterlamm Kat. Nr. 16 aus seiner Zucht konnte  für 475,- Euro auf direktem Weg nach Tschechien verkauft werden. 7 von 16 Jährlingsböcken wechselten für durchschnittlich 892 Euro den Besitzer. Die Fam. Klee aus Polheim, Hessen stellte mit Jährlingsbock Kat. Nr. 22 einen 1 a Preisträger, Henrik Brinkmann hatte bei den Lammböcken mit Kat. Nr. 38 die Nase vorn. Der Reservesieger sorgt nun bei Fam. Petersen in Mecklenburg-Vorpommern für Nachwuchs. Hoch prämiert durch die Preisrichter und Käufer fand Kat. Nr. 27 aus der Zuchtstätte Klara Hack in Sellerich für den Tageshöchstpreis von 2600 Euro einen neuen Besitzer. Der Käufer hat mit dem Zuschlag den Sieger der Rasse Dorper und gleichzeitig den Reservelandessieger der gesamten Veranstaltung erstanden. Lediglich bei Kat. Nr. 24 aus der Zuchtstätte Salau in Seesen wurde erneut die Schallgrenze von 1000 Euro durchbrochen und vom Publikum mit Applaus honoriert.

( Auszug aus Bericht Schafzuchtverband NRW  von Markus Barkhausen)

 

 

Nächste Termine

No events

Kleinanzeigen




Wer ist online

Aktuell sind 45 Gäste und keine Mitglieder online